Warum Abschied nehmen traurig und schön zugleich ist